natur

Geothermie

Geothermie, die Erdwärme, ist die natürliche Wärme der Erde und eine bedeutende erneuerbare Energie. Diese Energie aus dem inneren der Erde, kann man effektiv und wirtschaftlich zum Heizen mit einer Erdwärmeheizung nutzen.

In der geothermischen Tiefenstufe der äußeren Erdkruste nehmen die Temperaturen ständig zu, In Mitteleuropa um ca. 3° C pro 100 m Tiefe zu. Die Erde strahlt etwa viermal mehr Energie in den Weltraum, als wir Menschen derzeit an Energie verbrauchen. 30% des an die Erdoberfläche steigenden Energiestroms kommen aus dem heißen Erdkern selbst. 70% entstehen durch den ständigen Zerfall natürlicher radioaktiver Elemente in Erdmantel und Erdkruste.

Diese Nutzung dieser unerschöpflichen Energiequellen wird immer ausgebreiteter und sie wird in Zukunft eine sehr große Bedeutung in der allgemeinen Energiegewinnung spielen.

Die Bohrung der Erdwärmesonden erfolgt in verschiedenen Schritten. Dabei kommen meist verschiedene Verfahren zum Einsatz. In der Regel beträt der Durchmesser eines solchen Erdwärmeloches 150 mm. Die Tiefe der Bohrlöcher und ebenso die Anzahl der durchzuführenden Bohrungen sind zum einen abhängig von einem erforderlichen Energiebedarf und zum anderen von der geologischen Bedingung, die der entsprechende Standort bieten kann. Meist wird 100 bis 200 m gebohrt, allerdings gibt es auch einige Gebiete in Deutschland, in den die Auflage der Wasserbehörde mit Hilfe des Wasserrechtes ebenso auch geringere Bohrtiefen ermöglicht. Die Niederbringung der Erdwärme-Bohrungen hat zur Folge, dass sich durch die Veränderung der Beschaffenheiten, die verschiedenen Stockwerke des Grundwassers zusammen vermischen und somit einen übergreifenden Grundwasseraustausch ermöglichen. Ein spezielles Verpressverfahren mit einer bestimmten Technik garantiert die sorgfältige und saubere Trennung der Grundwasserschichten und dass die Erdwärmesonden hinterfüllt werden.

Geothermie ist eine der wichtigsten Energiequellen in der Zukunft. Zu dem bringt diese Art der Gewinnung von Energie wichtige Vorteile mit sich, wie zum Beispiel die Umweltfreundlichkeit und die Klimafreundlichkeit, es entstehen keine Gase. Die laufenden Kosten bei einer Erdwärmeheizung sind wesentlich geringer als bei einer Gas- oder Ölheizung. Bei der Heizleistung macht die Erdwärmeheizung keinen Unterschied.